Die Beratung • Die Diagnostik • Die Lerntherapie
Respond
_______



_____

_____

Leben mit dem Down-Syndrom
don´t accept me as I am*

Seit mehr als 18 Jahren arbeiten wir erfolgreich mit Menschen mit Down-Syndrom. Unsere Erfahrung zeigt, dass Kindern mit Down-Syndrom in ihrer schulischen und alltäglichen Situation vielfach unterfordert sind.

_____

_Kognitiven Fähigkeiten werden meistens zu wenig gefördert und gefordert
_Kinder haben ihre Familien fest im Griff, vielfach zu ihrem eigenen Nachteil

_____

Den Weg der vermittelten Lernerfahrung in der Erziehung zu gehen, ist nicht selbstverständlich. Er erfordert nicht nur viel eigenes Engagement, sondern auch das „gewusst wie“. Prof. Reuven Feuerstein hat vor vielen Jahrzehnten erkannt, dass man die Lernpotenziale und Stärken des Kindes, insbesondere, wenn seine Entwicklung unter erschwerten Bedingungen verläuft, gezielt aufspüren und nutzen soll.

Nicht nur die Umwelt soll ihm, wie für den Rollstuhlfahrer, angepasst werden, sondern der Mensch soll befähigt werden, sich seiner Umwelt zu stellen und sich ihr nach Möglichkeit anzupassen. Es reicht also nicht, die Bürgersteige abzusenken, ebenso wichtig ist es dem Rollstuhlfahrer beizubringen, wie er in einer Stadt zurechtkommt. Auch Menschen mit Down-Syndrom müssen das Lernen, was ihnen meist schwer fällt, was aber für ein erfolgreiches Verhalten unumgänglich ist.

_____

_Die vermittelte Lernerfahrung als Standard erreichen - gemeinsames Lernen erleben
_Angestrebtes und erreichtes Ziel miteinander zu vergleichen

_____

Sie haben Fragen? - Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

_____

_____

*Buchtitel von Prof. Reuven Feuerstein, Yaacov Rand and John E. Rynders, von 1988 über das Lernen lernen

_____